Sabine Meerle Gröne

Sabine Meerle Gröne wurde unweit der Burg Frankenstein im Odenwald geboren. Noch als Kind verschlug es sie in den hohen Norden Deutschlands, wo sie ihr wahres Zuhause fand. Als bekennendes Nordlicht und Landei lebt sie mit ihrem Partner, zwei Katern (Bo und Aladin, auch Prinz Valium genannt), zwei Kaninchen und uralten Hühnern, inmitten von Feldern. Ihr Zuhause liegt zwischen Nord und Ostsee, nahe der dänischen Grenze. Natürlich NICHT abgelegen, sondern zentral, in der Mitte zwischen Hamburg und Kopenhagen.

Da sie als Kind die halbe Welt bereist hat, muss man sie heute schon mit einem Wunder locken, damit sie die Weißwurstgrenze, den Nord-Ostseekanal, überschreitet. Nachdem sie zahlreiche Ausbildungen absolviert und abgeschlossen hat, u. a. als Lehrerin, Kommunikationsdesignerin und Hundeschlittenlenkerin, arbeitet sie nun als Heilpraktikerin für Psychotherapie. Seit 1990 ist sie spezialisiert auf schamanische Heilweisen und unterrichtet diese seit einem Jahrzehnt hauptberuflich.

Ihr liebstes Hobby ist selbstverständlich das Lesen, meistens Krimis, manchmal Urban-Fantasy. Schon in der ersten Klasse mussten es zuweilen drei Bücher am Tag sein. Allerdings fährt sie auch gern Rad und hält sich viel in der Natur auf. Dort schreibt sie gruftimäßig mit Stift und Papier. Die Autorin liebt Schräges und Witziges, z. B. die trockenen Bemerkungen der schleswig-holsteinischen Küstenbewohner. Das schlägt sich in ihren Geschichten nieder. Die erste von ihnen, eine Krimi-Komödie, wurde in „Teilweise tödlich“ veröffentlicht, die zweite in „Eiskaltes Verbrechen“. Mit ihrem Sohn zusammen hat sie im Herbst 2017 den Oonaa-Verlag gegründet. Bei Facebook ist der Verlag schon zu finden. Im Frühjahr 2018 wird die Verlag-Website online gehen und voraussichtlich ihr erstes Buch veröffentlicht: „Julie Green – im Auftrag der Anderswelt“. In dieser schrägen Reihe mischen sich Urban-Fantasy, Krimi und Erotik. Der erste Band ist in Vorbereitung, derzeit schreibt sie den zweiten.