Rosario Chriss

Rosario Chriss wurde 1962 in Plön geboren und hat später in Berlin, München und Hannover gewohnt. Er ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn und arbeitet als Produktionsplaner in einem Unternehmen der Kosmetikbranche.

Große Einflüsse in seine Geschichten haben sein Studium der politischen Wissenschaften sowie seine jahrzehntelange Praxis in den Kampfkünsten Aikido und Schwertkampf.

Beeinflusst von dem Film „A Chinese Ghost Story 1“ von Tsui Hark, fasste Rosario Chriss 2012 bei einem Spaziergang am Salzhaff bei Pepelow den Entschluss, den Mystery Crime „Li Shuang“ zu schreiben, bei dem sich das alte östliche Weisheitsdenken mit der sich ständig im Konkurrenzkampf befindlichen westlichen Gegenwart trifft.

Aus einem Buch sind gleich zwei geworden, die er Anfang 2017 als Selfpublisher veröffentlicht hat. Neben seinem Hang zum Krimi/Thriller schreibt er Romane in den Genres Fantasy/Liebesroman und ist mit ersten Kurzgeschichten in einigen Anthologien vertreten.

https://www.facebook.com/profile.php?id=100010884642779