Helga Jahnel

Helga Jahnel widmet ihre Kurzgeschichte im 4. Band. von „teilweise tödlich“ ihrer Heimatstadt Koblenz. Als Killer der ersten Stunde gehörte sie von Anfang an zur AGT und liefert seit 2016 jährlich einen kriminellen Beitrag.
Am 1.3.2018 erschien ihr Debütroman „Schmetterlinge im Oktober“ im Fehnland-Verlag. Eine deutsch-italienische Liebesgeschichte, die von zwei reiferen Menschen handelt. Mit Humor und Tiefgang. Seit Herbst 2017 mischt sie auch noch bei den Fehnland-Geschichten mit. Sie kann es einfach nicht lassen …

Weitere Informationen finden Sie auf Facebook unter Helga Jahnel-Autorin und auf ihrer Homepage: www.helga-jahnel.de

 

„Darum ist es am Rhein so schön“

 © Helga Jahnel

Romantisch und weltoffen liegt sie da, meine Heimatstadt Koblenz. Für den Touristen bietet sie gleichermaßen Sehenswertes aus der Römerzeit und quirliges Großstadtleben. Das Tor zum Mittelrhein erschließt sich am besten bei einer gemütlichen Schiffstour auf Rhein oder Mosel, vorbei an zahlreichen Burgen, allesamt umwittert von uralten Sagen.
Aber das Böse macht auch vor dieser Idylle nicht halt.

 © Lothar Spurzem

„Er wurde heute Morgen von einer Joggerin am Schlossgarten gefunden. An dieser Skulptur, du weisst schon. ‚Affection‘. Von wegen ‚Zuneigung‘. Reichlich makaber für einen Leichenfundort.“
Und dann kommt alles noch viel schlimmer.
Aber es gibt sie noch, die Aufrechten und Mutigen, die mitten unter uns leben, obwohl sie am anderen Ende der Welt geboren sind. Und die uns ganz still und bescheiden zeigen, was Zivilcourage ausmacht.
Genau Darum ist es am Rhein so schön.

[Alle Bildrechte dieser Unterseite – sofern nicht anders erwähnt – liegen bei der Autorin.]