Cherry Loster

Im Kopf der österreichischen Autorin Regine Bangerl spielten sich schon immer die abenteuerlichsten Geschichten ab. Neben ihrem Beruf als Sachbearbeiterin im Rechtsbereich und Mutter von Drillingen fand sie bis auf wenige Hobbyprojekte viele Jahre lang keine Zeit und Muße für ihre geheime Leidenschaft – das Schreiben.

Doch 2014 folgte sie schließlich ihrem Herzen. Sie schrieb und veröffentlichte unter dem Pseudonym Katharine Loster den ersten Band einer Kinderfantasy-Trilogie. Die weiteren Bände folgten im Jahresrhythmus.

Seit 2016 erfüllt sie sich einen weiteren Traum und schreibt unter dem Pseudonym Cherry Loster an einem Thriller. Im letzten Jahr arbeitete sie außerdem mit ihrem Kollegen Neal Skye (dem Autor von „Rich & Mysterious“) an einem Gemeinschaftskrimi und an einer Kurzgeschichte für die nächste Krimi-Anthologie der „Autorengruppe tödlich“.

 

Literaturpreise:

1999    3. Platz bei der Ausschreibung des Luitpold-Stern-Förderungspreises zum Thema „Gemeinschaft statt Egoismus – Gewerkschaften im 21. Jahrhundert“.